Angst und Panik – Die BERNHARDT Methode

Bernhard Hettesheimer (rechts) mit Klaus Bernhardt in Berlin

„Ein Großteil aller Traumata, Neurosen, Phobien, Panik und Angststörungen kann in weniger als 10 Sitzungen vollständig aufgelöst werden“ (Klaus Bernhardt)

Im deutschsprachigen Raum leiden mehr als 14 Millionen Menschen an einer diagnostizierten Angsterkrankung und Panikstörung, über 2 Millionen davon werden von ständig wiederkehrenden Panikattacken geplant. Diese Menschen wünschen sich nichts sehnlicher als schnellstmöglich wieder in ein normales Leben zurückzukehren, in ein Leben ohne die Angst vor der Angst.

 

Die Methode von Klaus Bernhardt aus Berlin, wie ich sie als einer der wenigen zertifizierten Anwender in Süddeutschland anwende, basiert auf den neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung. (Prof. Eric Kandel,Nobelpreis für Medizin 2000)
Die Methode basiert auf zwei grundsätzlichen Überlegungen:

  • Jeder Gedanke formt im Moment des Denkens eine Nervenzelle im Gehirn.
    Es entsteht ein Netzwerk, welches sich mit der Zeit automatisiert.
  • Gehirn“ströme“ folgen und fließen  wie Elektrizität dem geringsten Widerstand, dem „dicksten“ Kabel.

Die Bernhardt Methode unterbricht mit verschiedenen Techniken die Muster der Automatisierung und regt über die sogenannte 10 Satz/5 Kanalmethode die Bildung neuer positiver Datenautobahnen des Denkens an.

Sie hebt sich somit in geradezu revolutionärer und erfrischender Art und Weise von denen als Standart gesehenen Therapieformen der Gesprächs- oder Konfrontationstherapie ab.
Das Verfahren kommt ohne Muskelentspannungsübungen, Atemtechniken und Graben in der Kindheit aus.
Die Verarbeitungsprozesse unseres Gehirnes werden gezielt genutzt. Leicht verständliche und einfache Übungen ermöglichen den meiseten Angst- und Panikpatienten schon nach wenigen Wochen die Rückkehr in ein angstfreies Leben.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Panik und Angst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.